Raus aus der Negativspirale! Geld verdienen, wie Du es verdienst!

Heute reden wir mal über Geld.

Deinen idealen, ersehnten Lifestyle einfach nur mit reiner Willenskraft herbei zu träumen funktioniert leider noch nicht.

Vielleicht lernen wir eines Tages rein mit unseren Gedanken Materie zu erschaffen.

Aber bis wir soweit sind, kannst Du Deinen gewünschten Lifestyle nur mit Geld finanzieren.

Leider stelle ich immer wieder fest, dass meine Klientinnen enormes Know-How auf ihrem Fachgebiet haben – allerdings fehlt ihnen das Know-How zum Thema Unternehmertum, wirtschaftlich arbeiten, sowie Marketing & Verkauf. (Aber dafür bin ja ich da 😉 um Dich in das Unternehmertum einzuführen)

 

Know Your Numbers!

 

 

Als Unternehmerin musst Du dafür sorgen, dass mindestens Deine Fixkosten, in weiterer Folge auch Deine variablen Kosten und schlussendlich selbst Deine Privatkosten inkl. Lifestylekosten und Ansparplan gedeckt sind.

Was ich damit meine?

Als Unternehmerin solltest Du immer Bescheid wissen, was diese Zahlen bei Dir sind und wo Du Dich auf Deinem Weg zum finanziellen Erfolg befindest.

 

Eine Einführung in das Kostenwesen

Keine Sorge – Du musst nicht gleich die Kenntnisse einer Buchhalterin haben!

Du solltest aber überblicksmäßig ein Verständnis über Deine Zahlen haben.

  • Hast Du eine Kostenübersicht über Deine betrieblichen, sowie Deine privaten Kosten – am besten in einem übersichtlichen und kontinuierlich aktualisierten Excel-File?
  • Kennst Du Deine Fixkosten, sowie Deine variablen Kosten und weißt wie Du Deinen Gewinn ausrechnest, damit Du Deinen Lifestyle finanzieren kannst?

 

Für den Fall, dass Du Dir nicht sicher bist, was damit gemeint ist, hier eine kurze Erklärung:

 

Was sind Fixkosten?

Fixkosten sind regelmäßig auftretende, gleichbleibende Kosten, egal ob diese monatlich, zwei-monatlich oder quartalsmäßig anfallen – es ist immer der gleiche Betrag für eine bestimmte Leistung, die Du in Anspruch nimmst.

Darunter fallen also z.B. die Miete für Dein Büro, die Telefongrundgebühr, die Autoversicherung, Internet, Email-Marketing Accountgebühren, Podcast-Host-Service, u.v.m.

 

Was sind variable Kosten?

Variable Kosten treten dann auf, wenn Du etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt in Anspruch nimmst.

Nehmen wir z.B. Dein Auto: fix fallen monatlich die Kosten für Deine Versicherung an, auch, wenn Dein Auto das gesamte Monat steht und Du nicht einmal damit gefahren bist. Deine Treibstoffkosten dahingegen sind variabel. Je mehr Du fährst, umso öfters musst Du tanken, und umso höher sind Deine variablen Kosten.

Wie errechnet sich mein Gewinn?

Umsätze (exkl. Umsatzsteuer) minus Kosten (Ausgaben) = Gewinn oder Verlust vor Steuern.

So einfach ist das.

Gleichzeitig ist das die Berechnungsbasis für Deine Sozialversicherung, sowie für Deine Einkommenssteuer.

Mit dem Gewinn nach Steuern kannst Du dann Deinen privaten Lifestyle finanzieren.

 

Jetzt einmal ganz ehrlich:

  1. Kennst Du Deine Kostenstruktur?
    Wenn Du Deine Kosten nicht kennst, kannst Du keine Preise für Dein Angebot kalkulieren und auch keine Umsatzplanung machen!
  2. Wer finanziert Deine Selbstständigkeit bzw. Dein Leben? Du oder Dein Partner?
    Vielleicht unterstützt Dich Dein Partner, dann wird es Zeit Verantwortung für Dein Business zu übernehmen!

 

 

Raus aus der Negativspirale!

Dein Partner finanziert Dich und Deine Selbstständigkeit?

Dein Partner weiß, dass Du gut bist in Deiner Gabe, aber das Leben von einem Gehalt zu bestreiten, ist auf Dauer auch nicht befriedigend.

Kurzfristiger Verzicht auf Kleidung, Essen gehen, Bio-Produkte, Urlaub, etc. um Deine Selbstständigkeit aufzubauen, kann vorübergehend sinnvoll sein, darf aber kein Dauerzustand werden.

Wenn dieser finanzielle „Zustand“ zu lange andauert, kann es passieren, dass Dein Selbstwert sinkt, weil Du alle Hoffnungen, Begeisterung und Unterstützung enttäuscht oder glaubst zu enttäuschen.

Dabei bist Du in Deinem Gebiet exzellent und könntest so vielen Menschen helfen, ein besseres Leben zu führen.

Da der Erfolg ausbleibt, fängst Du aber allmählich an, an Dir selbst zu zweifeln, ob das wirklich der richtige Weg ist und ob Du tatsächlich gut genug bist. Vielleicht machst Du sogar noch eine Zusatzausbildung und denkst, dass Du dann endlich gebucht wirst.

Irgendwann rückt der Gedanke näher, zurück in ein Angestelltenverhältnis zu gehen, obwohl dieser Weg für Dich nicht in Frage käme, da Du das Gefühl hast, sonst krank zu werden oder wie eine Pflanze einzugehen.

Deine Passion nebenberuflich für das typische Kuvert (der Kunde gibt so viel, wie ihm Deine Dienstleistung wert ist) zu machen, ist Dir aber auch zu wenig.

 

Der missing Link zu Deinem Unternehmerglück

Gerne würdest Du an die Realisierung Deines Traums glauben und Deinen Weg erfolgreich beschreiten, hast aber das Gefühl immer wieder eines besseren vom Lebensumstand belehrt zu werden, das Dir den Weg in Deine Entfaltung und Deinen passenden Lebensstil verwehrt.

Dabei willst Du doch nur mit Deiner Gabe und Hingabe vielen Menschen helfen und dabei selbst nicht zu kurz kommen.

Lass Dir gesagt sein: Du liegst falsch mit Deinen Annahmen! Die Lösung, endlich finanziell erfolgreich zu sein, vielen Menschen helfen zu können und Deinen passenden Lebensstil zu leben, liegt ganz woanders.

Die erlösende Antwort lautet:
Es fehlt Dir das Verständnis und Know-How von Unternehmertum, wie Du wirtschaftlich arbeitest, authentisches Selbstmarketing betreibst und ohne Manipulation verkaufst.

So kannst Du der Negativspirale entkommen, Deinen Traum realisieren und das Geld verdienen, das Du verdienst!

Es ist Zeit, sich diesem Bereich zu stellen und ihn mit Mut und Zuversicht anzugehen!

 

Jetzt will ich von Dir hören:

  • Wie gut kennst Du Dich mit Deinen Zahlen aus? Weißt Du, wie Deine Kostenstruktur aussieht, und wie finanzielle Stabilität für Dich aussieht? Was sind Deine Erfahrungen in dieser Hinsicht und welchen Herausforderungen hast Du Dich schon gestellt bzw. wirst Du Dich stellen? Hinterlasse Dein Kommentar unten und lasse uns an Deinen Erfahrungen teilhaben!
  • Hat Dir Dieser Artikel gefallen? Dann like und teile ihn mit Freunden und Familie!

 

Mein Angebot an Dich:

Du bist bereit, den missing-link zu erkennen und zu lernen – also das zu lernen was Du vielleicht über Unternehmertum noch nicht weißt, damit Du den Erfolg einholen kannst, den Du verdienst?

Dann vereinbare ein kostenloses Strategiegespräch und ich zeige Dir, welche konkreten missing-links Dir noch zu Deinem Erfolg fehlen.

> Hier kannst Du Deinen persönlichen Termin mit mir vereinbaren!

 

 

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This:

Was bedeutet Freiheit? – Freiheit leben lernen

Danke an Andrea Hiltbrunner, die zum Thema Freiheit eine Blogparade ausgerufen hat.

 

Freiheit bedeutet für jeden etwas anderes.

 

 

Für Kinder bedeutet es vielleicht wählen zu dürfen, was sie anziehen oder essen. Im jugendlichen Alter bedeutet Freiheit ausgehen zu dürfen ohne Rechenschaft ablegen zu müssen oder mit Freunden auf Reisen gehen zu dürfen. Später wiederum bedeutet das für viele, genügend Geld und ein Auto zu haben.

Auch über die Werbung werden uns immer wieder Freiheitssymbole vorgestellt. Vor einigen Jahrzehnten war es zB. die Zigarette, die Dir das Gefühl von Unabhängigkeit vermitteln sollte. Dann wurde dieses Symbol vielleicht durch ein eigenes Auto ersetzt, das Dir das Gefühl von Eigenständigkeit und Autonomie geben sollte.

Heute gelten insbesonders für die Generation Y freie Zeiteinteilung und Selbstverwirklichung gepaart mit sicherem Einkommen als Freiheit.

Aber kann ein sicheres Einkommen tatsächlich Freiheit vermitteln?

 

Finanzielle Freiheit

Von finanzieller Freiheit träumen viele, was oft scheinbar einfach bedeutet, nicht mehr arbeiten gehen zu MÜSSEN.

Die Zeitqualität tritt in den Vordergrund.

Aber Zeit ohne Geld ist ein ähnliches Dilemma wie Geld ohne Zeit. Und tatsächlich geht es ja nicht darum, nichts mehr machen zu müssen.

Denn genauso wie finanzielle Freiheit, ist eben auch Selbstverwirklichung und Wachstum wichtige Werte unserer heutigen Zeit. Die Frage, die wir uns also stellen sollten, lautet vielmehr:

Liegt die Antwort tatsächlich im Erreichen von finanzieller Freiheit im Sinne eines passiven Einkommens?
Oder liegt die Antwort auf der Suche nach finanzieller Freiheit nicht eher darin, mit seiner Passion Geld zu verdienen?

Seien wir mal ehrlich! Ohne Geld kannst Du Deine Miete und Dein Essen nicht bezahlen. Auch um den eigenen Stil auszuleben, brauchst Du genügend Geld. Egal, ob Du für Deine sportliche oder künstlerische Leidenschaft eine neue Ausrüstung benötigst oder ob Du Deine Träume von Deiner bucket list erfüllen möchtest – alles kostet Geld. Nur meditieren und singen unter der Dusche ist gratis 😉

Lange hatte ich ein falsches Mindset zu Geld. Ich dachte Geld ist schlecht und nur unehrliche Menschen sind vermögend.

Irrtum!

Ich habe erkannt, dass man mit Geld sehr viel Gutes bewirken kann, wie z.B. Arbeitsplätze schaffen, Non-Profit-Projekte unterstützen, sowie Dinge, die mir Energie rauben und mich Zeit kosten, an andere auszulagern, die viel besser darin sind und die ich dafür bezahlen kann.

All das bedeutet Zeit für die wirklich wichtigen Dinge in meinem Leben zu haben, z.B. Zeit für mich, Zeit für Freunde, Zeit für Familie, Zeit für meine Berufung.

Somit wurde mir klar, dass Geld tatsächlich Freiheit im Außen bringen kann.

Und wenn Du das alles schaffst, indem Du Deiner Passion folgst und sie auslebst, hast Du den Jackpot gezogen! 🙂

 

Wahlfreiheit haben

Aber wie sieht es nun mit der Freiheit von Innen aus?

Haben wir tatsächlich die Wahlfreiheit, selbstständig zu denken oder autonom auf Situationen zu reagieren? Treffen wir unsere täglichen Entscheidungen tatsächlich selbst?

Oder sind unsere Entscheidungen das Ergebnis von Mustern und Glaubenssätzen, die wir im Laufe der Jahre gelernt und gebildet haben?

Deine Meinung zu Politik, Freunden, Hobbies, Essen, Wohnstil, etc. – ist das tatsächlich Deine Meinung? Oder sind wir alle ein bisschen brainwashed von unserem Elternhaus, unserem Freundeskreis und den Medien?

Wann hast Du Dir das letzte Mal tatsächlich erlaubt, alle Informationen, Blickwinkel und Seiten zu einem Thema anzuhören, bevor Du Dein Urteil gefällt hast?

Meine erschreckendsten und gleichzeitig besten Bewusstseins-Erlebnisse waren die, als ich herausfand, wer hier in meinem Kopf spricht. Bin das tatsächlich ich? Oder ist das die Stimme meiner Mutter oder einer anderen Autoritätsperson in meinem Leben?

 

Bewusstsein schafft Freiheit

Je bewusster ich werde, d.h. je bewusster ich diese Stimmen, Glaubenssätze und Muster identifiziere, umso größer ist meine Wahlfreiheit und umso klarer kann ich entscheiden, was wirklich zu mir passt.

Umso authentischer werde ich und umso klarer wird mein Bild von mir selbst.

Auch in meinem Verhalten werde ich dadurch frei – frei, bewusst in Situationen zu reagieren und nicht automatisch wie ein programmiertes Männchen zu agieren.

Und vielleicht kennst Du das ja auch selbst, wenn Du in manchen Situationen immer wieder das Gleiche tust und Dich wunderst, warum sich nichts verändert.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass hier unbewusst irgendwelche Glaubenssätze und Muster wirken – und indem Du Dir dessen bewusst wirst, schaffst Du es, Dich von diesen gleichen Pattern zu befreien und neue Ergebnisse zu erlangen.

Je bewusster Du Dir über die hängengebliebene Schallplatte wirst, umso mehr Freiheit hast Du in Deinen Handlungen.

 

 

Jetzt will ich von Dir hören:

  • Was bedeutet Freiheit für Dich? Worin besteht finanzielle Freiheit, Freiheit im Außen, aber auch Freiheit im Innen für Dich? Und wie erlangst Du diese Freiheit?
    Teile Deine Erfahrungen in den Kommentaren unten und erzähle uns Deine Geschichte.
  • Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann like und teile ihn mit Deinen Freunden und Deiner Familie!

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This: