Kenne Deine Zahlen! Erfolgsimpuls für Unternehmerinnen

Zahlen, Daten, Fakten!

Reden wir über’s Geld.

Deine Einnahmen und Deine Ausgaben.

Für manche ein grauenhafter Nebeneffekt des Unternehmertums.

Oft wird dieser Aspekt als Spielverderber dargestellt, weil gerade diese Elemente vermeintlich die eigene Kreativität einschränken und scheinbar Druck erzeugen, sodass der Flow verloren geht.

Zahlen, Daten, Fakten sind allerdings auch Tatsachen, die die Wahrheit greifbar machen und alles auf den Tisch bringen.

Sie sind nicht nur eine Messgröße für Dein Wachstum und eine Grundlage für Deine wirtschaftlichen Entscheidungen. Sie sind auch eine Bewertungsgrundlage für Außenstehende, die z.B. in Dein Unternehmen investieren wollen.

Deswegen wissen erfolgreiche Unternehmer, wie wichtig sie sind.

Also, was zeichnet erfolgreiche Unternehmer und ihren Umgang mit Zahlen aus?

Denn das Ganze ist kein Rätsel – es gibt ganz klare und eindeutige Regeln, die Du beachten kannst und musst, um Dein Unternehmen auch finanziell erfolgreich aufzubauen.

 

  1. Erfolgreiche Unternehmer kennen ihre Kosten und wissen, welcher Ausgabeposten wie hoch ist und ob das zu viel oder zu wenig ist.
  2. Sie kennen ihren Break-Even-Point (d.h. ab wann ihre Kosten gedeckt sind und sie in die Gewinnzone kommen).
  3. Sie wissen ganz genau, wie viele Aufträge sie erwirtschaften müssen, um ihre Ziele erreichen.
  4. Erfolgreiche Unternehmer achten auf ihre Statistik, damit sie rechtzeitig gegensteuern können.
  5. Durch den Einsatz eines Finanzplans (Übersicht über Ein- & Ausgaben sowie Planumsätze) wissen sie, wo sie stehen und können sich besser auf ihre Verkaufsaktionen vorbereiten.
  6. Erfolgreiche Unternehmer kennen sich mit ihren Abgaben (Versicherung, Steuern) aus. Somit können sie diese Beträge rechtzeitig auf der Seite parken, um später nicht ins Strudeln zu kommen.
  7. Erfolgreiche Unternehmer wissen, wie viel Geld sie für ihre privaten Kosten und ihre Lifestyle-Kosten verdienen müssen.
  8. Erfolgreiche Unternehmer kalkulieren ihre Angebote mit dem Wissen ihrer beruflichen und privaten Finanzpläne.

 

Kennst Du Deine Zahlen?

Du musst jetzt nicht zum geizigen Unternehmer werden, nur weil Du einen Überblick über Deine Zahlen bekommst.

Wissen, wie Du mit Deinen Zahlen umgehst und was sie bedeuten, heißt nicht, dass Du nur noch Sparen und Kostensenken musst.

Vielmehr kannst Du viel bewusster und ohne diese drohenden Sorgen so, wie Du möchtest, mit Deinem Geld umgehen.

Für Dein gesundes Unternehmerwachstum ist dieser Bereich also genauso wichtig wie Deine Kernkompetenz, Dein Marketing und Dein Verkauf.

 

Meine Mini-Übung für Dich:

1. Erstelle oder überarbeite Deinen beruflichen Finanzplan.

Das heißt: Arbeite mit Excel, indem Du zwei Tabellenblätter aufmachst.

Im ersten liste fein säuberlich und genau all Deine fixen und variablen Ausgaben pro Monat auf. Im zweiten Tabellenblatt liste all Deine Einnahmequellen pro Monat auf.
Dann vergleiche wie hoch die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben ist. Ist diese Lücke ein Gewinn oder ein Verlust?

Weiters erstelle oder überarbeite Deine private Ausgabenübersicht.

Wofür gibst Du pro Monat wie viel Geld aus? Sei exakt und ehrlich zu Dir selbst – egal wie klein oder unbedeutend Dir der Betrag scheinen mag: Welche Ausgaben tätigst Du?

2. Im zweiten Schritt der privaten Ausgaben füge jetzt noch alle Ausgabenposten auf, die Du gerne ausgeben würdest, wenn Du mehr Geld zur Verfügung hättest.

Damit meine ich also Deine Lifestyle-Kosten, die Du zukünftig gerne tätigen würdest. Dazu zählen auch etwaige Ansparpläne, die notwendig sind, um sich in 3, 5 oder 10 Jahren einen Traum zu realisieren.

Wie sieht Deine aktuelle Lage aus?

Oft sind wir überrascht, wie das Verhältnis wirklich steht, wenn wir es schwarz und weiß vor uns sehen.

Denn meistens ist es gar nicht so groß und ungreifbar, wie wir vermutet hatten.

Und glaub mir, Du wirst Dich nach dieser kurzen Übung besser fühlen – es ist immer schlimmer, ein unbekanntes drohendes Etwas im Nacken sitzen zu haben, als die Tatsachen klar und deutlich aufgeschrieben zu haben.

Denn sobald Du die Zahlen, Daten und Fakten vor Dir hast, kannst Du anfangen, wirklich pro-aktiv und produktiv mit ihnen umzugehen.

Ich wünsche Dir viele Erkenntnisse!

 

Jetzt will ich von Dir hören:

Was hat Dich bei Deiner Aufstellung überrascht? Was hast Du erkannt? Welche Ideen hast Du, wie Du Deine Ziele erreichen kannst und welche Kennzahlen dienen Dir dafür als Orientierung?

Ich freue mich von Dir in den Kommentaren zu lesen!

 

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

Share This:

Raus aus der Negativspirale! Geld verdienen, wie Du es verdienst!

Heute reden wir mal über Geld.

Deinen idealen, ersehnten Lifestyle einfach nur mit reiner Willenskraft herbei zu träumen funktioniert leider noch nicht.

Vielleicht lernen wir eines Tages rein mit unseren Gedanken Materie zu erschaffen.

Aber bis wir soweit sind, kannst Du Deinen gewünschten Lifestyle nur mit Geld finanzieren.

Leider stelle ich immer wieder fest, dass meine Klientinnen enormes Know-How auf ihrem Fachgebiet haben – allerdings fehlt ihnen das Know-How zum Thema Unternehmertum, wirtschaftlich arbeiten, sowie Marketing & Verkauf. (Aber dafür bin ja ich da 😉 um Dich in das Unternehmertum einzuführen)

 

Know Your Numbers!

 

 

Als Unternehmerin musst Du dafür sorgen, dass mindestens Deine Fixkosten, in weiterer Folge auch Deine variablen Kosten und schlussendlich selbst Deine Privatkosten inkl. Lifestylekosten und Ansparplan gedeckt sind.

Was ich damit meine?

Als Unternehmerin solltest Du immer Bescheid wissen, was diese Zahlen bei Dir sind und wo Du Dich auf Deinem Weg zum finanziellen Erfolg befindest.

 

Eine Einführung in das Kostenwesen

Keine Sorge – Du musst nicht gleich die Kenntnisse einer Buchhalterin haben!

Du solltest aber überblicksmäßig ein Verständnis über Deine Zahlen haben.

  • Hast Du eine Kostenübersicht über Deine betrieblichen, sowie Deine privaten Kosten – am besten in einem übersichtlichen und kontinuierlich aktualisierten Excel-File?
  • Kennst Du Deine Fixkosten, sowie Deine variablen Kosten und weißt wie Du Deinen Gewinn ausrechnest, damit Du Deinen Lifestyle finanzieren kannst?

 

Für den Fall, dass Du Dir nicht sicher bist, was damit gemeint ist, hier eine kurze Erklärung:

 

Was sind Fixkosten?

Fixkosten sind regelmäßig auftretende, gleichbleibende Kosten, egal ob diese monatlich, zwei-monatlich oder quartalsmäßig anfallen – es ist immer der gleiche Betrag für eine bestimmte Leistung, die Du in Anspruch nimmst.

Darunter fallen also z.B. die Miete für Dein Büro, die Telefongrundgebühr, die Autoversicherung, Internet, Email-Marketing Accountgebühren, Podcast-Host-Service, u.v.m.

 

Was sind variable Kosten?

Variable Kosten treten dann auf, wenn Du etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt in Anspruch nimmst.

Nehmen wir z.B. Dein Auto: fix fallen monatlich die Kosten für Deine Versicherung an, auch, wenn Dein Auto das gesamte Monat steht und Du nicht einmal damit gefahren bist. Deine Treibstoffkosten dahingegen sind variabel. Je mehr Du fährst, umso öfters musst Du tanken, und umso höher sind Deine variablen Kosten.

Wie errechnet sich mein Gewinn?

Umsätze (exkl. Umsatzsteuer) minus Kosten (Ausgaben) = Gewinn oder Verlust vor Steuern.

So einfach ist das.

Gleichzeitig ist das die Berechnungsbasis für Deine Sozialversicherung, sowie für Deine Einkommenssteuer.

Mit dem Gewinn nach Steuern kannst Du dann Deinen privaten Lifestyle finanzieren.

 

Jetzt einmal ganz ehrlich:

  1. Kennst Du Deine Kostenstruktur?
    Wenn Du Deine Kosten nicht kennst, kannst Du keine Preise für Dein Angebot kalkulieren und auch keine Umsatzplanung machen!
  2. Wer finanziert Deine Selbstständigkeit bzw. Dein Leben? Du oder Dein Partner?
    Vielleicht unterstützt Dich Dein Partner, dann wird es Zeit Verantwortung für Dein Business zu übernehmen!

 

 

Raus aus der Negativspirale!

Dein Partner finanziert Dich und Deine Selbstständigkeit?

Dein Partner weiß, dass Du gut bist in Deiner Gabe, aber das Leben von einem Gehalt zu bestreiten, ist auf Dauer auch nicht befriedigend.

Kurzfristiger Verzicht auf Kleidung, Essen gehen, Bio-Produkte, Urlaub, etc. um Deine Selbstständigkeit aufzubauen, kann vorübergehend sinnvoll sein, darf aber kein Dauerzustand werden.

Wenn dieser finanzielle „Zustand“ zu lange andauert, kann es passieren, dass Dein Selbstwert sinkt, weil Du alle Hoffnungen, Begeisterung und Unterstützung enttäuscht oder glaubst zu enttäuschen.

Dabei bist Du in Deinem Gebiet exzellent und könntest so vielen Menschen helfen, ein besseres Leben zu führen.

Da der Erfolg ausbleibt, fängst Du aber allmählich an, an Dir selbst zu zweifeln, ob das wirklich der richtige Weg ist und ob Du tatsächlich gut genug bist. Vielleicht machst Du sogar noch eine Zusatzausbildung und denkst, dass Du dann endlich gebucht wirst.

Irgendwann rückt der Gedanke näher, zurück in ein Angestelltenverhältnis zu gehen, obwohl dieser Weg für Dich nicht in Frage käme, da Du das Gefühl hast, sonst krank zu werden oder wie eine Pflanze einzugehen.

Deine Passion nebenberuflich für das typische Kuvert (der Kunde gibt so viel, wie ihm Deine Dienstleistung wert ist) zu machen, ist Dir aber auch zu wenig.

 

Der missing Link zu Deinem Unternehmerglück

Gerne würdest Du an die Realisierung Deines Traums glauben und Deinen Weg erfolgreich beschreiten, hast aber das Gefühl immer wieder eines besseren vom Lebensumstand belehrt zu werden, das Dir den Weg in Deine Entfaltung und Deinen passenden Lebensstil verwehrt.

Dabei willst Du doch nur mit Deiner Gabe und Hingabe vielen Menschen helfen und dabei selbst nicht zu kurz kommen.

Lass Dir gesagt sein: Du liegst falsch mit Deinen Annahmen! Die Lösung, endlich finanziell erfolgreich zu sein, vielen Menschen helfen zu können und Deinen passenden Lebensstil zu leben, liegt ganz woanders.

Die erlösende Antwort lautet:
Es fehlt Dir das Verständnis und Know-How von Unternehmertum, wie Du wirtschaftlich arbeitest, authentisches Selbstmarketing betreibst und ohne Manipulation verkaufst.

So kannst Du der Negativspirale entkommen, Deinen Traum realisieren und das Geld verdienen, das Du verdienst!

Es ist Zeit, sich diesem Bereich zu stellen und ihn mit Mut und Zuversicht anzugehen!

 

Jetzt will ich von Dir hören:

  • Wie gut kennst Du Dich mit Deinen Zahlen aus? Weißt Du, wie Deine Kostenstruktur aussieht, und wie finanzielle Stabilität für Dich aussieht? Was sind Deine Erfahrungen in dieser Hinsicht und welchen Herausforderungen hast Du Dich schon gestellt bzw. wirst Du Dich stellen? Hinterlasse Dein Kommentar unten und lasse uns an Deinen Erfahrungen teilhaben!
  • Hat Dir Dieser Artikel gefallen? Dann like und teile ihn mit Freunden und Familie!

 

Mein Angebot an Dich:

Du bist bereit, den missing-link zu erkennen und zu lernen – also das zu lernen was Du vielleicht über Unternehmertum noch nicht weißt, damit Du den Erfolg einholen kannst, den Du verdienst?

Dann vereinbare ein kostenloses Strategiegespräch und ich zeige Dir, welche konkreten missing-links Dir noch zu Deinem Erfolg fehlen.

> Hier kannst Du Deinen persönlichen Termin mit mir vereinbaren!

 

 

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This: