Status Quo-Lebensanalyse: Wo steckst Du gerade im Leben fest?

 

Vielleicht stellst Du Dir manchmal auch diese Fragen…

 

 

  • Die Zeit rast, Dein Leben erscheint Dir planlos und Du vermisst das Gefühl endlich wieder glücklich und zufrieden zu sein?
  • Du fühlst Dich unrund, funktionierst nur noch, steckst irgendwie fest und hast aufgehört, zu leben und zu lachen?
  • In der Früh kommst Du schwer aus dem Bett, dein Engagement im Job sinkt und Du hast angefangen, Dich gehen zu lassen?
  • Am liebsten würdest Du aussteigen und alles hinter Dir lassen, Hauptsache weg und frei sein?
  • Vielleicht willst Du sogar endlich Deinem Leben mehr Sinn geben und etwas bewirken, aber Du weißt nicht womit und ob Du überhaupt gebraucht wirst?
  • Du fragst Dich warum andere zufrieden sind, ihr Leben nach Plan verläuft, aber es bei Dir nicht klappt?

 

Meine Frage an Dich: Funktionierst Du noch? Oder lebst Du schon das Leben, das Dir (zu)steht?

 

Lass uns doch in einem ersten Schritt herausfinden und analysieren was denn jetzt gerade nicht so passt in Deinem Leben.

Nimm Dir etwas Zeit für Dich, schnapp Dir Stift und Papier oder besorg Dir noch schnell ein schönes Notizbuch, das Dich während Deiner Orientierungsphase begleiten soll, und beantworte für Dich in Ruhe folgende Fragen:

 

Eine kleine Aufgabe für Dich:

 

1 Was nervt Dich so sehr, dass Du’s kaum mehr aushältst?

  • Dinge/Situationen/Menschen:
  • an Dir selbst:

2 Was raubt Dir so viel Energie, dass Du kaum mehr Freude daran hast bzw. was erdrückt Dich fast?

  • Dinge/Situationen/Menschen:
  • Tätigkeiten, die Du tust / Tätigkeiten, die Du nicht tust:
  • Orte:

3 Wie fühlt sich Deine derzeitige Situation an?

  • Beschreibe das Gefühl, wenn Du in Dich hineinhörst und die aktuellen Gefühle wahrnehmen möchtest.
  • Was sagt Dein Bauchgefühl?
  • Was sagt im Vergleich dazu Dein Kopf?

4 Was ist gut, so wie es ist und darf so bleiben, wie es ist?

  • Bei Dir selbst (mindset, body, Rituale, Routine, wohnen, essen, attitude, …)
  • In Deinem Job
  • Mit Deiner Familie
  • In Deiner Partnerschaft
  • In Deinem Freundeskreis

5 Was macht Dich so richtig happy?

  • Dinge/Situationen/Menschen:
  • an Dir selbst:

6 Was gibt Dir so viel Energie, dass Du die Welt bewegen könntest?

  • Dinge/Situationen/Menschen:
  • an Dir selbst:

Nimm Dir Zeit und geh diesen Fragen wirklich nach.

Ich bin mir sicher, Du wirst gleich einige schnelle Antworten haben, die vielleicht sogar noch mit einem Gefühl an Wut und Verzweiflung oder Frustration begleitet sind.

Aber bleib dort nicht stehen. Geh tiefer – Was genau ist es, das Dich nervt/erdrückt/erfreut? Welche anderen Dinge/Situationen/Menschen/Eigenschaften gibt es noch?

Jetzt hast Du allerhand Anleitung, worüber Du nachdenken kannst und für Dich Klarheit finden wirst. Ich wünsche Dir positive Erkenntnisse und Einsichten, damit Du bald wieder voller Energie bist!

 

Und jetzt will ich von Dir hören:

Worauf bist Du gekommen? Was für Erkenntnisse und Einsichten hast Du mit dieser Übung gewonnen? Oder war Dir eigentlich eh schon alles von vornherein klar? Was brauchst Du dann, um Dein Leben zufriedener und glücklicher zu gestalten?

Wenn Dir meine Tipps weitergeholfen haben oder Du Fragen hast, gilt natürlich wieder: like diesen Artikel und teile ihn mit Freunden und Familie!

Ich freue ich mich von Dir in den Kommentaren zu lesen!

 

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This:

Passion + Mission + Vision = LifeBiz

Erfolgreiche Unternehmer haben schon immer so gearbeitet.

Für viele neue Selbstständige ist allerdings Umdenken angesagt.

Wovon ich schreibe? – Von der Verknüpfung Deiner Talente, Stärken, Interessen, Erfahrungen und Ressourcen – kurz gesagt von Deiner Passion, Deiner Mission und Deiner Vision, um Dein LifeBiz aufzubauen.

 

Vielleicht fragst Du Dich jetzt: „Wie bitte, Was? Ich habe eine Dienstleistung anzubieten und möchte einfach nur gut davon leben können.“

Gut, wenn nicht sogar sehr gut, wollen alle Unternehmer von ihrem Angebot leben können – das ist ein Grund sich selbstständig zu machen: Mit dem Einkommen nach oben hin nicht gedeckelt zu sein.

Die Frage ist nur:

Was macht Dich Tag ein, Tag aus glücklich und zufrieden?

Das ist ein anderer Grund, warum das Unternehmertum in Frage kommt: Die eigenen Ideen ohne Einschränkung zu verwirklichen und einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen, die nicht nur Sinn für Dich macht, sondern Dich auch erfüllt.

Das nennt man Passion.

 

1. Passion:

Deine Passion erfüllt Dich von ganzem Herzen und im wahrsten Sinne des Wortes blühst Du auf, wenn Du dieser Tätigkeit nachgehst. Wenn Du arbeitest, dann mit Leidenschaft und einem Strahlen im Gesicht.

Ganz nebenbei hat das auch den Vorteil, dass es sich gar nicht wie Arbeit anfühlt, weil es Dir so leicht von der Hand geht, dass die Tätigkeit Dir sogar mehr Energie gibt, als sie einnimmt.

 

Frage Dich selbst:

  • Was kannst Du besonders gut?
  • Was kannst vielleicht nur Du bzw. was kannst Du viel besser als viele andere?
  • Wobei geht Dein Herz auf?
  • Womit beschäftigst Du Dich am liebsten den ganzen Tag – wo vergisst Du vielleicht sogar zu essen? Wo vergeht die Zeit wie im Flug? Wo nimmst Du Dein Umfeld gar nicht mehr wahr, weil Du so vertieft im Arbeitsflow bist?

 

 

Ich persönlich glaube ja fest daran, dass wir alle einzigartig auf dieser Erde sind und einen bestimmten Zweck zu erfüllen haben – so wie ein fehlender Puzzlestein, der die Aufgabe hat, mit seinem Beitrag das Bild zu vervollständigen.

Daher stellt sich auch die Frage:

Was ist Deine Aufgabe und welchen Beitrag hast Du hier zu erfüllen?

Das nennt man dann Mission.

 

2. Mission:

Deine Mission ist wie ein Leitfaden, der Dir Deine Richtung aufzeigt, in welche Du Dich beruflich und persönlich entwickeln solltest.

Mit Deiner Mission erfüllst Du Deine Aufgabe, die der Grund und der Sinn Deines Lebens ist.

Wenn Du Deine Mission nicht erfüllst, weil Du ihr nicht nachgehst, fühlt sich das so an, als würde Dir die Energie abgedreht werden und Dir der Saft ausgehen.

Sobald Du auf Deinen Pfad zurückkehrst, wirst Du sehen, dass Du plötzlich wieder viel mehr Ressourcen hast, die Dich auf Deinem Weg unterstützen.

Dabei kann es hilfreich sein, wenn man seine Mission ausformuliert und niederschreibt: „Meine Aufgabe ist es…“

 

Es heißt zwar, dass der Weg das Ziel ist, allerdings ist es wichtig zu wissen wohin Du gehen möchtest. D.h. also, das Ziel zu kreieren und definieren.

Das Kreieren des großen Bildes wohin Du gehen willst, nennt man Vision.

 

3. Vision:

Alle erfolgreichen Unternehmer hatten zuerst ein Bild im Kopf, das sie dann Schritt für Schritt mit kontinuierlicher Umsetzung in die Welt gebracht haben.

Sogar ein Künstler sieht sein Kunstwerk zuerst in Bildern, die in seinem Kopf sind.

Erst wenn er diese Bilder hat, fängt er mit der Arbeit und der Umsetzung an dieses Bild aus dem Kopf real werden zu lassen.

Das meinte vielleicht auch Michelangelo, als er über seine berühmte Statue des David sagte, dass der David immer schon in dem Marmor gewesen sei – er hätte lediglich den überflüssigen Marmor um ihn herum entfernt.

Wenn es bei Michelangelo und vielen anderen funktioniert hat, wird es auch bei Dir funktionieren!

Nutze z.B. ein Dreambook oder ein Dreamboard, um Deinen Ideen, Vorstellungen und Lebenskonzepten im ersten Schritt ein handfestes Bild zu geben.

 

Frage Dich selbst:

  • Was will ich aufbauen?
  • Wo will ich hin?
  • Wie sieht Erfolg für mich aus?
  • Wo sehe ich mich in 1/3/5/10 Jahren?
  • Was will ich in die Welt bringen?
  • Wie will ich leben?
  • Wer will ich sein?

 

 

Wenn Du nun weißt, wie Du leben möchtest, welcher Lebens- & Arbeitsstil zu Dir passt, mit welcher Passion Du Deine Mission erfüllen kannst und wohin Du willst – dann hast Du die Grundlage für Dein LifeBiz und Deinen Erfolg geschaffen.

 

4. LifeBiz:

Als Unternehmerin lebst Du Deine Passion aus, erfüllst Deine Aufgabe und realisierst Deine Vision. Und genau damit verdienst Du Dein Geld! Es gibt nichts Schöneres, oder?

Ein LifeBiz ist das authentische unternehmerische Ausleben Deiner Businessidee und gleichzeitig die Grundlage für Deinen Erfolg.

In Kombination mit dem erfolgsorientierten Unternehmer-mindset und einer authentischen Selbstvermarktung, sowie fokussierten und kontinuierlichen Umsetzung wirst auch Du in Leichtigkeit und Freude Deinen Lebensstil realisieren können!

 

Jetzt will ich von Dir hören:

  • Was ist Deine Passion, Deine Mission und Deine Vision? Weißt Du schon, wie Dein LifeBiz aussieht? Teile Deine Meinung mit uns und schreibe Dein Kommentar in den Kommentaren unten!
  • Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann like und teile ihn mit Freunden und Familie! Du weißt nie, wer gerade diesen Input brauchen könnte 😉

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This:

Erfolg haben & entspannt leben – geht das?

Als ich den Aufruf von Simone Weissenbach zur Blogparade „Entspannt selbstständig“ gelesen habe, musste ich mich sofort hinsetzen und meine Gedanken dazu verfassen.

Immerhin berate & begleite ich ja genau zu diesem Thema meine visionären Unternehmerinnen 😉

Im Zuge meines eigenen Prozesses habe ich nicht nur ein Erfolgsmodell zusammengestellt, das Dir einen Überblick darüber verschaffen soll, wie sich Erfolg entfalten kann.

Gleichzeitig habe ich auch einen Ansatz dazu entwickelt, wie frau Erfolg & Lifestyle selbstbestimmt entfalten kann.

Denn es geht nicht nur darum, Erfolg zu haben, sondern auch diesen genießen zu können!

Als Unternehmerin verschwimmt unsere Arbeitsvision mit unserer Lebensvision und unsere Passion mit unserem Lifestyle.

Vor allem geht es darum neben Deiner Mission & Vision auch Dein passendes Geschäftsmodell und Tool zur authentischen Selbstvermarktung zu finden, damit Du Dich tagtäglich auf Deine Arbeit freuen kannst und Deine Passion erfolgreich ausleben kannst!

Ich nenne es Life-Biz!

Da es für eine Unternehmerin kaum eine Abgrenzung zwischen Beruf & Leben gibt – auch wenn es sehr wichtig ist, von Zeit zu Zeit die Arbeit beiseite zu legen & einfach nur den Moment zu genießen – ist es sinnvoll ein Life-Biz zu entwickeln, wo Du Dich erfolgreich verwirklichen kannst, anstatt nur eine berufliche Vision zu entwickeln, die nicht zu Deinem Lebensstil passt! 🙂

 

Hier habe ich nun eine kleine Anleitung für Dich was Dich zu Deinem Life-Biz führt:

 

Schritt 1: Erkenne, wer Du bist & was zu Dir passt!

Der Anfang ist oftmals der intensivste Teil, wenn Du Dein Life-Biz entwickeln möchtest.

Denn in dieser Phase geht es nur um Dich und darum herauszufinden, wer Du bist und was zu Dir passt!

Entwickle folgende Inhalte:

  • Deine Stärken, Talente, Interessen
  • Deine Werte, Ethik, Glaubensumfeld
  • Deine Ausbildungen, Erfahrungen, Erfolge
  • Deine persönliche Erfolgsformel

 

All diese Informationen geben Dir Aufschluss darüber, wo Du einzigartig bist und wie Erfolg für Dich funktioniert.

Dieses Wissen brauchst Du, um zu Schritt 2 überzugehen…

 

Schritt 2: Kreiere eine Lebens- & Arbeitsvision!

  • Wie sieht Dein perfekter Tag aus?
  • Wie sieht Dein perfekter Arbeitstag aus?
  • Wie willst Du leben?
  • Wo willst Du leben?
  • Mit wem willst Du leben?
  • Mit wem möchtest Du zusammenarbeiten?
  • Wo siehst Du Dich in 1/3/5/10 Jahren?

 

Ich empfehle Dir ein Dreambook anzulegen und eine Visionskollage anzufertigen, da Bilder stark auf Dein Unbewusstes wirken und Dich magisch zu Chancen führen, die Dich Deinem Ziel näher bringen.

Magisch deshalb, weil wenn Du weißt wohin Du willst, erkennst Du plötzlich auch Chancen, die Dir weiterhelfen bzw. kannst Du leichter entscheiden, ob Dich angebotene Chancen tatsächlich Deinem Ziel näher bringen.

 

Schritt 3: Gestalte Dein individuell passendes Geschäftsmodell!

Geschäftsmodelle gibt es mehr als Du vielleicht jetzt schon bewusst kennst.

Um herauszufinden, welches Geschäftsmodell am besten zu Dir passt, musst Du wissen, wie Du am liebsten Arbeiten möchtest.

Es ist nicht jeder zum Workaholic geboren oder bereit dazu!

Und wer sagt, dass frau nicht auch mit einem schlauen Geschäftsmodell in 20h/Woche weit mehr als in einem klassischen 20h-Job verdienen kann?

Schritt 4: Arbeite an Deinem mindset!

Punkt 3 führt uns direkt zu Punkt 4 – Deinem mindset!

 

  • Was denkst Du über Erfolg?
  • Erlaubst Du Dir gedanklich, erfolgreich zu sein bzw. kannst Du Dir das überhaupt vorstellen?

 

Beginne, Dir Deine Gedanken bewusst zu machen und in weiterer Folge zu kontrollieren.

Warum?

Weil diese die Wurzel Deines Erfolges sind!

Zuerst ist es nur ein Gedanke, der sich in ein Gefühl umwandelt, was Dich zu einer Handlung veranlasst und letztendlich zu Ergebnissen führt – egal ob Du Dir diese gewünscht hast oder nicht.

 

Schritt 5: Achte auf Deine Balance!

Viel zu oft vernachlässigen wir uns selbst, unsere Familie und unsere Freunde, weil wir in dem Glauben sind, dass wir noch länger & härter arbeiten müssen, damit wir endlich erfolgreich sind.

Irrtum!

Wenn Du nicht auf Dich, Deine Batterien, Deine Gesundheit achtest, bist Du irgendwann überhaupt nicht mehr arbeitsfähig!

Glaube mir, dass willst Du ganz bestimmt nicht.

Erfahrungsgemäß habe ich die meisten Anmeldungen zu meinem Freebie oder die meisten Likes, z.B. für einen Artikel, wenn ich gerade Freizeit mache.

Die Likes und Anmeldungen werden nicht mehr, nur weil Du vor dem Laptop sitzt und darauf wartest, dass sich etwas tut.

Und To-Do Listen sind grundsätzlich eine Never-ending-Story!

Vor allem an Tagen, wo die Sonne scheint: Überlege Dir, was ist heute dringend? Erledige diese Agenden und dann genieße die Sonnenstrahlen!

Diese kann frau leider nicht aufschieben oder aufheben – genauso wenig, wie viele Momente mit lieben Menschen.

Vor allem wird Dir der Ausgleich, die frische Luft oder auch unerwartete Gespräche gut tun, Deine Batterien aufladen und Dich im besten Fall sogar inspirieren, wenn sich Deine Gedanken gerade im Kreis drehen.

Und lass Dir noch eines gesagt sein:

Wir werden nicht für die Arbeitsstunde bezahlt, sondern für die Leistung, die wir erbringen!

Das ist der große Unterschied zu einer klassischen Karriere!

 

Jetzt bist Du gefragt:

  • Wie stellst Du Dir Erfolg vor? Bedeutet das für Dich ein „hartes“ Leben mit unendlichen Stunden an Arbeit und keiner Freizeit mehr? Oder kannst Du Dir ein entspannt erfolgreiches Leben vorstellen? Lebst Du es vielleicht sogar schon?
    Teile Deine Erfahrungen und Einsichten unten in den Kommentaren und lasse uns teilhaben!
  • Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann like und teile ihn mit Freunden und Familie!

 

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This:

Artikelserie #25T: Dein ideales Leben? – Mach Dir ein Bild davon!

Träumst Du noch oder lebst Du schon Dein ideales Leben?

Schon als Kind hat mich das Zitat „Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!“ fasziniert.

Das ging sogar so weit, dass ich es meiner Mutter an ihre Pinnwand heftete, damit sie und ich uns regelmäßig daran erinnern würden.

Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass mich dieser Satz so prägen würde, wie er es getan hat, und mich sogar mit meiner beruflichen Laufbahn verbinden würde.

 

5 Kategorien von Menschen

Aus meiner Sicht gibt es fünf Kategorien von Menschen, wie diese ihr Leben gestalten und welche Gefahren sich dahinter verbergen:

  1. Die Träumer
  2. Die Keinen-Plan-Habenden
  3. Die Lebenskünstler
  4. Die Alles-Planer: Die Verbissenen
  5. Die Lifestyle-Genießer

 

Die Träumer

Träumer verweilen im Traumland, wo sie ihr ideales Leben immer wieder erschaffen, kommen aber in der Realisierung nicht vorwärts.

Das ist die eine Kategorie Mensch, die noch nicht das Leben lebt, das sie genießen kann.

Die Gefahr hierbei ist, dass Du am Ende Deiner Tage nicht sagen kannst: Ja, ich habe gelebt, geliebt und Spuren hinterlassen!

Wenn Du nicht rechtzeitig erkennst, dass konkrete Handlungen gefragt sind, wird die Zeit an dir vorbeirasen und ehe Du Dich versiehst ist es zu spät und Deine Träume werden genau das bleiben: Träume.

Die besten Ideen, Hirngespinste, Träumereien nutzen Dir nichts, wenn Du nicht anfängst den ersten und dann den zweiten und den dritten Schritt zu gehen und dann kontinuierlich Step by Step weiterzumachen.

 

Die Keinen-Plan-Habenden

Auf der anderen Seite gibt’s die Menschen, die gar keinen eigenen Plan vom Leben haben und sich einfach an den eingeführten Traditionen orientieren, die ihnen z.B. ihre Eltern, vielleicht auch ihr gesamtes soziales Umfeld so vorleben.

Für manche passt dieser Lebensstil ein Leben lang. Für manche eine Zeit lang. Und für manche ist irgendwann der Zeitpunkt gekommen, dass sie das Gefühl haben nur zu funktionieren, aber nicht zu leben.

An diesem Punkt fühlen sie, dass sie so ihr authentisches Selbst nicht zum Ausdruck bringen können, weil sie sich unter Umständen bisher an ihren Partnern orientiert haben. Das läuft im Normalfall eher unbewusst ab.

Die Gefahr hierbei kann sein, dass Du am Ende Deines Lebens nicht sagen kannst: Ja, ich habe gelebt, geliebt!

Spuren wirst Du vermutlich hinterlassen, z.B. ein Haus, Kinder, vielleicht sogar ein Unternehmen! Aber ist es das, was Dich erfüllt?

Frage Dich rechtzeitig, was Deine eigenen Werte sind und ob Du sie in Deinem Leben wiedererkennst.

 

Die Lebenskünstler

Dann gibt’s noch die Lebenskünstler.

Diese Kategorie von Mensch lebt sehr stark im Hier & Jetzt, macht sich kaum Sorgen, aber auch keine Gedanken über die Zukunft.

Das hat natürlich Vor- & Nachteile.

Die Gefahr dabei ist, dass Du eines Tages aufwachst und siehst was Dein Umfeld erschaffen und aufgebaut hat und Du vielleicht am Ende Deines Lebens nicht sagen kannst, dass Du Spuren hinterlässt. Gelebt und geliebt wirst Du aber vermutlich haben.

Wir könnten zwar jetzt auf die philosophische Frage eingehen, warum es wichtig sein kann unbedingt Spuren zu hinterlassen. Vielleicht wird das zu späterer Zeit ein eigener Blogartikel.

Für den Moment aber lass Dir einfach gesagt sein, dass aus Interviews mit älteren Menschen auch dieser Punkt in Kombination mit dem Thema Leben & Lieben von Bedeutung war.

 

Die Alles-Planer vs. Lifestyle-Genießer

Kurz erwähnt, bliebe hier noch die Kategorie der „Alles-Planer“: Es gibt Menschen, die ein sehr genaues Bild von ihrem Leben und ihrer Zukunft haben und dieses im besten Fall auch schrittweise umsetzen können.

Und hier gibt’s dennoch zwei Unterschiede: Die Verbissenen einerseits und die, wie ich sie nenne, Lifestyle-Genießer andererseits.

Du wirst es vielleicht schon erahnen:

Die Genießer führen ein ausgewogenes Leben zwischen träumen, umsetzen, leben, lieben und erschaffen.

Die Verbissenen halten sich strikt nach Plan, erreichen dadurch auch vieles, vergessen aber das Leben & Lieben. Und damit berauben sie sich letztendlich wieder einer wichtigen Lebensqualität.

 

Wo stehst Du?

Also, wo erkennst Du Dich wieder? Nimm Dir etwas Zeit und versuche diese Fragen für Dich zu beantworten:

  • Welcher Typ Mensch bist Du gerade?
  • Wo steckt Du im Moment vielleicht fest?

Wenn Du Deine Antwort gefunden hast, wirst Du sicher fühlen, ob es das ist, was Du willst oder nicht. Das ist schon ein sehr guter Ausgangspunkt!

Ich hoffe für Dich, dass Du zufrieden bist und auf Dein Leben blicken kannst, voller Zuversicht und Wohlwollen.

Wenn dem aber nicht so ist – keine Sorge! Da geht es Dir wie den meisten.

Dann stehst Du aber am idealen Punkt, um Dein ideales Leben zu erdenken und kreieren – und es ist leichter, als Du denkst! 😉

 

Mach Dir ein Bild von Deinem idealen Leben!

Step 1: Kreiere Deine Lebensvision

Step 2: Designe Deinen perfekten Tag

Step 3: Mache einen 10 Jahres- , einen 5 Jahres- , einen 1 Jahres-Plan und teile das Jahr wiederum in Quartale, Monate, Wochen & Tage. JA! Auch Dein privates Glück darfst Du planen! Wie bereits erwähnt: Bitte nicht verbissen 😉

Step 4: Losgehen, weitergehen und mit Verschnaufpausen, sowie Entspannungseinheiten aktiv Dein Leben gestalten und jeden Moment genießen 🙂

 

Jetzt liegt es an Dir:

  • Mit welchem Typ Mensch identifizierst Du Dich im Moment am meisten? Was gefällt Dir daran? Was gefällt Dir nicht daran? Was würdest Du gerne ändern, wenn Du wüsstest wie? Teile Deine Einsichten und Erfahrungen in den Kommentaren unten!
  • Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann like und teile ihn mit Deinen Freunden und Deiner Familie!

 

privacy Deine Daten sind lt. DSGVO sicher bei mir!
Hidden Content

 

Share This: